Login
  • itemid-profil.jpg
  • itemid473.jpg
  • itemid474.jpg
  • itemid475.jpg
  • itemid478.jpg
  • KonzerthausBlser.jpg
  • NaWiMikroskopJungen.jpg
  • streichtrio1.jpg
  • TsGb.jpg

Carl Philipp Emanuel Bach wurde 1714 in Weimar als zweiter (überlebender) Sohn Johann Sebastian Bachs geboren. Im Alter von 10 Jahren, sein  Vater war Leipziger Thomaskantor, ging er an die Thomasschule. Mit 18  Jahren stach er sein erstes Menuett selbst in Kupfer. Von 1731-1738 studierte er erst in Leipzig, anschließend in Frankfurt (Oder), wo er sich nebenbei als Klavierlehrer, mit der musikalischen Leitung eines Konzertunternehmens und dem Komponieren Geld verdiente.

 

Nach seinem Studium folgte er seiner Berufung, an den Hof des jugendlichen Kronprinzen Friedrichs II in Ruppin. Mit dem Regierungsantritt Friedrichs II (1740) zog der Hof nach Schloss Charlottenburg. C. Ph. E. Bachs wichtigster Klavier-Schüler in Berlin war sein jüngerer Bruder Johann Christian Bach der 1750-1754 in seinem Haus lebte. Seine Veröffentlichung: „Versuch über die wahre Art das Clavier zu spielen“ machte ihn zum führenden Klavierpädagogen seiner Zeit. 1744 heiratete Bach Johanna Maria Dannemann, die Tochter eines Weinhändlers.

 

Am 30. November 1745 wurde der erste Sohn Bachs, Johann August, geboren. Im September 1748 folgte Anna Carolina Philippina. Als J. S. Bach 1750 starb, bewarb sich C. Ph. E. Bach  vergeblich als Thomaskantor. 1768 fühlte er sich von der „Berliner Schule“ zu sehr eingeengt und bewarb sich schließlich erfolgreich in Hamburg als Kantor am Gymnasium Johanneum und als städtischer Musikdirektor an den 5 Hauptkirchen. In Hamburg war wohl der Höhepunkt seines musikalischen Schaffens. Er wird daher meist als „Hamburger Bach“ bezeichnet, gängig ist jedoch auch die Bezeichnung als „Berliner Bach“.

 

Als Haydn, der Bach sehr verehrte, 1795 nach einem England-Aufenthalt in Hamburg eintraf, fand er nur noch die Tochter Bachs vor. Carl Philipp Emanuel Bach war am 14. Dezember 1788 an einer Brustkrankheit verstorben.

  bach

























Vorschau

 

Hier finden Sie die Termine für das Wintersemester 2018/2019.

Weiterlesen ...

Rückblick

Musikalische Umrahmung des Festakts der Deutschen Gesellschaft

Unsere Schülerin Lara Sy (Kl. 12) spielte am 9. November Bach und Sibelius anlässlich der diesjährigen Preisverleihung „Für Verdienste um die deutsche und europäische Verständigung“ der Deutschen Gesellschaft e.V..

Weiterlesen ...

Klanggestalten 2018 am Musikggymnasium C.P.E. Bach

Durch die wunderbare und einzigartige Atmosphäre des Musikgymnasiums wird uns das diesjähriges Klanggestalten-Wochenende noch lange in Erinnerung bleiben.
Weiterlesen ...

Brahms in der Bayerischen Landesvertretung

Bei einem Parlamentarischen Abend der Bundesvereinigung der Orchesterverbände am 9. Oktober in der Bayrischen Landesvertretung spielten Lewin Kneisel, Marei Schibilsky und Jeongwhan Kim aus dem Trio a-Moll op. 114 von Johannes Brahms.

Weiterlesen ...

Wir gratulieren

Nikolas Kemna aus der 9. Klasse gewann beim internationalen Wettbewerb der Märkischen Musiktage den 1. Preis in der Kategorie "Student". Herzlichen Glückwunsch!

MMT2018_Nikolas02.jpg

Medienschau

Videoschau

Film: Uwe-Sven Genzel

CD Klassik im Dialog

Konzerthausorchester Berlin & Orchester des Musikgymnasiums "C. Ph. E. Bach" Berlin: Klassik im Dialog

                                                                                          Klassik im Dialog Klein

Die CD ist bei kreuzberg-records erschienen und im Handel erhältlich. Aus wettbewerbsrechtilichen Gründen dürfen wir hier keinen direkten Link veröffentlichen. Bitte geben Sie "CD Klassik im Dialog" in einer Suchmaschine Ihrer Wahl ein, um einen Anbieter zu finden. - Im folgenden zitieren wir eine Kritik zur CD:

Weiterlesen ...

DVD vom Preisträgerkonzert des Dussmann Musikwettbewerbes

 DussmannCoverVorne klein

 

Zum Download des Intros bitte mit dem Mauszeiger auf das Bild klicken.

Musikangebot

 

 

 

2. Meisterkurs Streicher

 

 

Kontakt

Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach Berlin
Postanschrift Rheinsberger Straße 4-5
Besucheranschrift Brunnenstraße 148
10115 Berlin

Telefon 030. 40 50 58 30
Telefax 030. 40 50 58 50

E-Mail: bach.musikgymnasium@berlin.de

Kontakt zur Homepage:
homepage@bach-musikgymnasium.de

facebook-Link
www.facebook.com/MusikgymnasiumBerlin/

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok