Login
  • 01_Musik.JPG
  • 02_Musik.JPG
  • 03_Musik.JPG
  • 04_Musik.JPG
  • 05_Musik.JPG
  • 06_Musik.JPG
  • 07_Musik.JPG
  • 08_Musik.JPG
  • 09_Musik.JPG
  • 10_Musik.JPG
  • 11_Musik.JPG
  • 12_Musik.JPG

 

Am Sonnabend fand das erste Absolventenkonzert des diesjährigen 13. Jahrgangs statt. Das Konzert war gut besucht, und auch Frau Wedl-Wilson, die neue Rektorin der Hochschule für Musik Hanns Eisler, sowie unser ehemaliger Schulleiter Herr Szameitat waren zugegen.

 

Den Anfang machten Jeonghwan Kim und Daniel Streicher mit der „Sonate à quatre mains“ von Francis Poulenc, die kurzfristig an Stelle der Beiträge der erkrankten Solomia Lukyanets ins Programm aufgenommen worden war. Die beiden Pianisten spielten dieses erste gedruckte Werk (1918) des französischen Komponisten in hoher technischer Präzision und mit dem für Poulenc so typischen Schuss Humor. Ein gelungener Start!

 

Es folgte der erste Satz des Klavierquartetts op. 47 von Robert Schumann, gespielt von Elias Braun (Klavier), Roman Tulchynsky (Violine), Elias Sturm (als Gast aus Klasse 11, Viola) und Jae-Seung Lee (Violoncello). Die Musiker kommunizierten sichtbar miteinander und trafen den für Schumann typischen romantischen Ton; es war eine Freude, ihnen zuzuhören und zuzusehen. Das Publikum bedankte sich mit anhaltendem Applaus.

 

Kann diese kammermusikalische Erfahrung noch gesteigert werden? Ja, denn in der folgenden Klarinettensonate op. 120,1 in f-Moll von Johannes Brahms demonstrierten Lewin Kneisel (Klarinette) und Daniel Streicher (Klavier), welche musikalische Einheit im Zusammenspiel entstehen kann, wenn man sich nicht nur für ein Projekt trifft, sondern viele Jahre miteinander musiziert. So hinterließ dieses Spätwerk einen tiefen Eindruck, mit dem man in die Pause ging.

Nach der Pause folgte das Lament for two Violas des Komponisten und Bratschisten Frank Bridge, das einerseits an die melancholische Grundstimmung der Brahms-Sonate anknüpfte und andererseits durch seine Entstehungszeit (1911/12) Bezüge zu der Poulenc-Sonate aufwies. Elias Adelson und Elias Sturm brachten dieses selten gespielte Werk eindrucksvoll zu Gehör.

 

Fotos: GK

 

Mit dem folgenden ersten Satz aus der Kreutzer-Sonate eröffneten Simon Zhu und Jeonghwan Kim eine Vorschau auf das Beethoven-Jahr 2020. Diese Sonate nimmt innerhalb der zehn Violinsonaten des Komponisten eine Sonderstellung ein. Der erste Satz durchbricht mit seiner Dauer von mehr als zehn Minuten, der Kombination extremer Charaktere und seinen hohen spieltechnischen Anforderungen - der Widmungsträger, der Violinvirtuose Rodolphe Kreutzer soll das Werk als „unspielbar“ bezeichnet haben - alle Konventionen. Simon und Jeonghwan zeigten sich als souveräne Interpreten dieses anspruchsvollen Stücks.

 

Mit der Arie „Una voca poco fa“ aus Rossinis „Barbiere di Siviglia“ fand das Konzert seinen heiteren Abschluss. Taisia Lukashova, begleitet von einem kleinen Klassenorchester unter der Leitung von Elias Braun, stellte stimmlich überzeugend und unterstützt durch sparsame Gestik dar, wie Rosina den als „Lindoro“ verkleideten Grafen Almaviva gewinnen möchte.

Anschließend sang das Publikum, begleitet vom Klassenorchester, das „Adeste fideles“ und stimmte sich damit auf die Adventszeit ein. - Dennis Zozulja und Akim Camara führten mit kurzen, teils sachlichen, teils humorvollen Ansagen durch das Programm und sorgten dafür, dass der Zylinder am Ende voller Scheine war. Alles in allem war es ein höchst gelungenes Konzert. GK

 

 

Vorschau

 

Hier finden Sie die wichtigsten Termine für das Sommersemester 2020:

Programm Sose 2020.png

 

Herzliche Einladung zum Beethoven-Abend der Klasse 9!

Plakat Beethovenabend 2.3.2020.png

Herzliche Einladung zum Orchesterkonzert - eine Kooperation der Musikgymnasien aus Berlin und Kopenhagen!

 

2020 03 14 Orchesterkonzert

Rückblick

Zwei Konzerte der Reihe KONZERT MITTENDRIN

Am 20.01.2020 fanden gleich zwei Konzerte der Reihe KONZERT MITTENDRIN der Violinklasse von Peter Rainer in Einrichtungen der Caritas statt.

Unsere Musiker wurden im Bischoff Ketteler Haus herzlich empfangen.

Weiterlesen ...

Weihnachtskonzert des Freundeskreises

Ein erfolgreiches Jahr geht zu Ende und so lud am Freitagabend der Freundeskreis alle Freunde, Förderer, Lehrer und Schüler als Dank zum traditionellen Weihnachtskonzert in den Dussmannsaal ein.

Weiterlesen ...

Adventskonzert der jungen Bläser

Wie der Name schon vermuten lässt, konnte man am Mittwochnachmittag ganz unterschiedliche Blasintrumente in verschiedenen Kombinationen hören. Ergänzt wurde das interessante Programm durch die Schlagzeugabteilung.

Weiterlesen ...

Wir gratulieren

 

Wir gratulieren Anna-Tessa Timmer zum 1. Preis beim internationalen Gustav-Mahler-Wettbewerb in Jihlava.

2020 02 08 Timmer

 

Wir gratulieren herzlich Philipp Schupelius, der den ICMA (international classic music awards) in der Kategorie "Discovery award" gewonnen hat!

Philipp Schupelius.png

Medienschau

Carmen-Fantasie

(Oberstdorf, August 2019) 

Lewin Kneisel  Klarinette

 

Im Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach wird in jedem Jahr der schulinterne Dussmann-Wettbewerb ausgetragen. Die Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres 2018 sind auf dieser von Tonmeister-Studenten der UdK produzierten CD zu hören.

 

 CD BG (Kopie)

 

Die CD liegt an prominenter Stelle im Dussmann-Kulturkaufhaus und im Sekretariat des Musikgymnasiums zum Verkauf.

Weiterlesen ...

Gastfamilien gesucht

 

Sie lieben Musik? Sie haben ein freies Zimmer? Sie schätzen den Kontakt zu jungen, musikalischen Menschen aus aller Welt? Wir suchen Gastfamilien oder Gasteltern, die Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 18 Jahren für ein Schuljahr aufnehmen

Weiterlesen ...

Kontakt

Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach Berlin
Postanschrift:
Rheinsberger Straße 4-5
Besucheranschrift: Brunnenstraße 148
10115 Berlin

Telefon 030. 40 50 58 30
Telefax 030. 40 50 58 50

E-Mail: bach.musikgymnasium­@berlin.de

Kontakt zur Homepage:
homepage­@bach-­musikgymnasium.de

facebook-Link:
www.facebook.com­/MusikgymnasiumBerlin/

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.